Startseite

Suche

Termine

 
     Alle anzeigen ...
Jahreshauptversammlung in der Hans-Michel-Halle
Geschrieben von: Feuerwehr Hemsbach (MB)   -   Montag, den 20. September 2021

Die Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Hemsbach findet üblicherweise im Frühling statt. Aufgrund der Pandemie hatte man aber bereits Ende 2020 beschlossen die Jahreshauptversammlung in den Spätsommer zu verlegen. Und auch der Veranstaltungsort musste gewechselt werden. Anstatt wie üblich, im Lehrsaal der Feuerwache, fand die Versammlung dieses Mal in der Hans-Michel-Halle statt um die nötigen Abstände zueinander zu gewährleisten.

 

Nach der Begrüßung durch Kommandant Joachim Steilen folgte mit dem Totengedenken leider direkt ein trauriger Punkt, denn seit der letzten Jahreshauptversammlung 2020 verstarben vier Mitglieder der Alters- und Ehrenabteilung, darunter auch der Ehrenkommandant Richard Gutwein.

 

Der Rückblick auf das Jubiläumsjahr 2020 fiel dann leider auch recht kurz aus, denn das Festjahr endete bereits bevor es richtig angefangen hat. Lediglich der ökumenische Festgottesdienst und die Totenehrung konnten durchgeführt werden. Alle weiteren Veranstaltungen entfielen. Besonders schmerzlich war auch der Ausfall des Festbanketts, bei dem auch ein Ehrungsteil für verdiente Kameradinnen und Kameraden vorgesehen war. Daher war der Ehrungsteil der Jahreshauptversammlung dann auch etwas umfangreicher – schließlich mussten die Ehrungen aus 2020 nachgeholt werden.

Weiterlesen...
Sirenenprobe am Samstag, 10.07.2021
Geschrieben von: Feuerwehr Hemsbach (MB)   -   Freitag, den 09. Juli 2021

Am kommenden Samstag um 11:00 Uhr findet wieder eine Sirenenprobe in Hemsbach und Weinheim statt.

Obwohl der Funktionstest der Sirenen mit sogenannten "stillen Sirenenproben" auch lautlos durchgeführt werden kann, so ist es doch auch wichtig dass die Bevölkerung die Signale im Notfall kennt. Um Missverständnisse in den angrenzenden Gemeinden zu vermeiden, wird die Sirenenprobe seit dem Jahr 2007 immer gemeinsam mit der Stadt Weinheim durchgeführt. So auch bei dieser Probe am Samstag. Auch die WarnApps „Katwarn“ und „Nina“ werden eine Warnung zum Sirenenalarm in HHemsbach und Weinheim herausgeben.

Die Sirenen dienen als Sicherungsebene bei Ausfall anderer Kommunikationswege. Auch die Feuerwehr kann bei Funkausfall über die Sirenen alarmiert werden. Hierzu gibt es ein besonderes Signal von drei mal zwölf Sekunden.

Hier der Ablauf der Prüfung in Kürze:

  • Um Punkt 11 Uhr wird durch die Leitstelle zunächst ein an- und abschwellender Heulton ausgelöst:
    Das bedeutet (im Ernstfall), man soll das Rundfunkgerät einschalten.
  • Zwei Minuten später folgt ein Dauerton von drei Mal zwölf Sekunden (Feueralarm).
  • Wieder zwei Minuten später folgt ein einminütiger Dauerton (Entwarnung)

Wenn Sie Sirenen nicht hören können oder Störungen vorliegen können Sie dies gerne per Mail an info@feuerwehr-hemsbach.de melden.
Für die Weinheimer Sirenen lautet die Email-Adresse: info@feuerwehr-weinheim.de.

Trauer um unseren Ehrenkommandanten Richard Gutwein
Geschrieben von: Feuerwehr Hemsbach   -   Dienstag, den 15. Juni 2021

Am vergangenen Freitag erreichte uns die traurige Nachricht, dass unser Ehrenkommandant Richard Gutwein am Mittwoch, den 09.06.2021, im Alter von 82 Jahren, völlig unerwartet verstorben ist.
 
Im April 1958 trat Richard im Alter von 19 Jahren in die Freiwillige Feuerwehr Hemsbach ein.
Schon sehr früh engagierte sich Richard, über das übliche Maß hinaus, für den Schutz der Bürgerinnen und Bürger in der aufstrebenden Gemeinde Hemsbach.
An der Landesfeuerwehrschule in Bruchsal absolvierte Richard im Jahr 1971 den Lehrgang zum Gruppenführer, ehe er im Jahr 1977 dort erfolgreich auch den Lehrgang zum Zugführer ablegte.
 
Wichtig war ihm immer die Ausbildung der Feuerwehrangehörigen, auch gemeindeübergreifend, auf einem hohen Niveau zu erhalten. Damit er dieses Ziel verwirklichen konnte, bildete er sich zum Ausbilder für die Grund- und Truppführer-Ausbildung weiter.
Einige, der heute noch in der Einsatzabteilung tätigen Kameradinnen und Kameraden, bekamen durch ihn die ersten Handgriffe des Feuerwehrhandwerks beigebracht.
 
Neben der Ausbildung brachte sich Richard immer auch als „Gestalter“ und „Vordenker“ in die Weiterentwicklung der Hemsbacher Feuerwehr ein.
Erwähnt sei hier seine Mitarbeit im Feuerwehrausschuss, dem er seit 1969 ununterbrochen, bis zu seinem Tode angehörte.
 
Dass Richard sich nicht scheute Verantwortung zu übernehmen zeigte sich darin, dass er von 1976 bis 1989 die Funktion des stellvertretenden Kommandanten und von 1989 bis 1999 als Kommandant der Feuerwehr Hemsbach die Weiterentwicklung vorantrieb.
In diesem Zeitraum wurden so wichtige Entscheidungen wie der Neubau der Feuerwache, die Anschaffung der ersten Drehleiter und die Zuteilung der Verantwortung für Einsätze der Feuerwehr Hemsbach im Autobahnabschnitt zwischen Weinheim und Hemsbach getroffen.
 
Für sein langjähriges und sehr engagiertes Einbringen für den Brandschutz in Hemsbach wurden Richard nicht nur etliche Ehrungen auf Gemeinde- und Landesebene ausgesprochen, zu erwähnen wäre hier das Feuerwehr-Ehrenzeichen in Silber des Landes Baden-Württemberg, sondern auch seine Ernennung zum Ehrenkommandanten im Jahr 1999.
 
Nach seinem Übertritt von der Einsatz- in die Alters- und Ehrenabteilung war es für ihn selbstverständlich deren Leitung zu übernehmen. Hier versah er weiter, sehr engagiert, seinen ehrenamtlichen Dienst und setzte sich für die Belange der Abteilung ein.
 
Die Feuerwehr verliert mit Richard einen aufrichtigen, ehrlichen und zupackenden Feuerwehrkameraden.
 
In Anerkennung und Respekt wollen wir die Werte, die er uns vermittelte bewahren und seiner Gedenken.
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 51