Startseite

Suche

Der erste Feuerwehrball seit 2019
Geschrieben von: Feuerwehr Hemsbach (MB)   -   Mittwoch, den 12. Oktober 2022

Zwei Jahre ist er ausgefallen, der Feuerwehrball in Hemsbach. Und auch in diesem Jahr war es für die Teilnehmer kein normaler Feuerwehrball. Denn anstatt auf den angestammten Platz in der TV-Halle zurückzugreifen, entschloss man sich in diesem Jahr den Feuerwehrball in neuem Format im Schwarzen Ochsen in Sulzbach durchzuführen. Um den Abend zusätzlich zu entzerren begann man nach dem Sektempfang auch direkt mit dem gemeinsamen Abendessen am Büffet. Anschließend eröffnete Kommandant Joachim Steilen den Ehrungsabend traditionell mit einem Rückblick:

Bereits 100 Einsätze im laufenden Jahr - so sieht die Zwischenbilanz bisher aus. Im Vergleich zum letzten Jahr, mit 109 Einsätzen, ist diese Anzahl bereits im Oktober fast genauso hoch. Leider scheint sich der Trend der letzten Jahre nicht fortzusetzen, denn in den letzten Jahren beobachtete man leicht sinkende Einsatzzahlen. Dies lag sicherlich nicht zuletzt an der Pandemielage. Beim Ehrungsabend der Feuerwehr Hemsbach wurde deswegen nicht nur das laufende Einsatzjahr von Steilen reflektiert. Vielmehr wurde der Rückblick auf die letzten drei Jahre ausgedehnt, als der Ehrungsabend der Wehr das letzte mal stattfand. Fazit: auch während der Pandemie wurde vieles erreicht oder begonnen. Im genannten Zeitraum wurde eine neue Drehleiter in Dienst gestellt. Auf dem Gerätewagen Transport befestigte man einen kleinen Tank samt Pumpe und Schlauchmaterial für kleinere Brände in schwierigem Gelände. Diese Ausrüstung hat sich bereits mehrfach bewährt, zuletzt bei einem Kleinbrand während der Kerwe. Die Funkzentrale in der Wache wurde im laufenden Jahr ebenfalls ertüchtigt und auf den neuesten Stand gebracht. Die Umstellung des Fahrzeugfunks auf den Digitalfunk erfolgt ebenfalls demnächst und schließlich wird bereits an der Ersatzbeschaffung des 41 Jahre alten LF8 gearbeitet. Und auch die Personalsituation hat sich im Betrachtungszeitraum nicht verschlechtert. Neben den Übertritten aus der Jugendfeuerwehr konnten neun neue Mitglieder gewonnen werden, davon sechs Quereinsteiger. Und auch Bürgermeister Jürgen Kirchner bestätigte der Wehr ihre Stellung in der Gesellschaft. Sie sei, so wörtlich, „eine 100 prozentige Konstante, gerade auch in Krisenzeiten“.

Im zweiten Teil des Feuerwehrballs werden traditionell die Ehrungen ausgesprochen. Hier die Ehrungen im Einzelnen:

- Für 60 Jahre Mitgliedschaft (Ehrennadel in Gold (mit Gravur „60“) des Kreis-Feuerwehr-Verbandes Rhein-Neckar): Harald Künstler

- Für 50 Jahre aktiven Einsatzdienst (Feuerwehrehrenzeichen in Gold (in besonderer Ausführung) des Landes Baden-Württemberg): Hans-Joachim Engelmann

- Für 40 Jahre Mitgliedschaft (Ehrennadel in Gold (mit Gravur „40“) des Kreis-Feuerwehr-Verbandes Rhein-Neckar): Felix Leib, Theo Nickel, Erik Scheib

- Für 40 Jahre aktiven Dienst (Feuerwehrehrenzeichen in Gold des Landes Baden-Württemberg): Felix Leib, Erik Scheib

- Für 10 Jahre Mitgliedschaft (Ehrennadel in Bronze des Kreis-Feuerwehr-Verbandes Rhein-Neckar): Wolfgang Flachs

- Für Verdienste um die Jugendarbeit (Ehrenmedaille in Bronze des Kreisjugendfeuerwehrverbandes Rhein-Neckar): Benedikt Bangert

Mit der Übernahme aus der Jugendabteilung in die Einsatzabteilung der Wehr begann im vergangenen Jahr ein neuer Abschnitt für einen Feuerwehrkameraden. Um ihn immer an seine Jugendfeuerwehrzeit zu erinnern, wurde Georgios Marigopoulos die Traditionsnadel der Jugendfeuerwehr Baden-Württemberg überreicht.

Nach dem Ehrungsteil ging es dann zum lockeren B-Teil des Abends über. Mit musikalischer Unterhaltung durch DJ Armin Bruch gab es auch genügend Möglichkeiten zu tanzen oder sich einfach auch nur mit den Kameradinnen und Kameraden und den Familienangehörigen zu unterhalten.

Sirenenprobe in Laudenbach, Hemsbach und Weinheim am 08.09.2022 11:00 Uhr
Geschrieben von: Feuerwehr Hemsbach (MB)   -   Mittwoch, den 07. September 2022

Am Donnerstag, den 08.09.2022, findet um 11:00 Uhr eine Sirenenprobe in Hemsbach, Laudenbach und Weinheim statt.

Obwohl der Funktionstest der Sirenen mit sogenannten "stillen Sirenenproben" auch lautlos durchgeführt werden kann, so ist es doch auch wichtig dass die Bevölkerung die Signale im Notfall kennt.

Um Missverständnisse in den angrenzenden Gemeinden zu vermeiden, wird die Sirenenprobe seit dem Jahr 2007 immer gemeinsam mit der Stadt Weinheim durchgeführt. So auch bei dieser Probe am Samstag. Auch die WarnApps „Katwarn“ und „Nina“ werden ebenfalls eine Warnung zum Sirenenalarm herausgeben.

Nach Ende des Kalten Krieges entschied man sich vielerorts die Sirenen abzuschaffen. In Weinheim und Hemsbach hat man diese jedoch beibehalten. Die Hochwasserkatastrophe im Ahrtal im vergangenen Jahr und auch der derzeitige Krieg in der Ukraine zeigen, wie schnell die "alten Heuler" wieder an Relevanz gewinnen können. Auch die Stadt Hemsbach bemüht sich deshalb das bestehende Sirenennetz im Nordwesten der Stadt zu erweitern, um eine bessere Abdeckung des Stadtgebietes zu erreichen. Nachdem die Nachbargemeinde Laudenbach in diesem Jahr wieder drei Sirenen in Dienst gestellt hat, werden nun auch diese bei der Sirenenprobe aktiviert.

Die Sirenen dienen als Sicherungsebene bei Ausfall anderer Kommunikationswege. Auch die Feuerwehr kann bei Funkausfall über die Sirenen alarmiert werden. Hierzu gibt es ein besonderes Signal von drei mal zwölf Sekunden. Die Signale für Warnung und Entwarnung sind übrigens bundesweit vereinheitlicht. Die weiteren Signale unterscheiden sich je nach Region.

Hier der Ablauf der Prüfung in Kürze:

  • Um 11 Uhr wird durch die Leitstelle zunächst ein an- und abschwellender Heulton ausgelöst:
    Das bedeutet (im Ernstfall), man soll das Rundfunkgerät einschalten.
  • Zwei Minuten später folgt ein Dauerton von drei Mal zwölf Sekunden (Feueralarm).
  • Wieder zwei Minuten später folgt ein einminütiger Dauerton (Entwarnung)

Wenn Sie Sirenen nicht hören können oder Störungen vorliegen können Sie dies gerne per Mail an info@feuerwehr-hemsbach.de melden.
Für die Weinheimer Sirenen lautet die Email-Adresse: info@feuerwehr-weinheim.de.

Tag der offenen Tür am 19.06.2022
Geschrieben von: Feuerwehr Hemsbach (AD)   -   Dienstag, den 14. Juni 2022
Die Schilder am Ortseingang sagen es schon voraus. Nach 2 Jahren Pause, findet in dieses Jahr zum 46. Mal unser Tag des Brandschutzes statt. Aufgrund der doch noch diffusen Lage hat der Feuerwehrausschuß und das Kommando auf die Ausrichtung des Sommernachtsfestes, in diesem Jahr noch verzichtet. 
 
Der Sonntag steht ganz in der Präsentation der Leistungsfähigkeit unserer Feuerwehr.
 
Wir stellen hierzu unsere Fahrzeuge im Bereich der Hildastraße aus, unsere Jugendfeuerwehr präsentiert sich auf dem Rathausplatz mit einer Spielstraße für unsere kleinen Gäste und dem beliebten Schätzspiel. Auch unser Spielmannszug präsentiert sein Können bei einem Platzkonzert auf dem Hof der Feuerwache. Die Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr Heidelberg werden mit ihrem neuen Mittleren Löschfahrzeug (MLF) unsere Fahrzeugausstellung ergänzen.
 
Ein weiterer Schwerpunkt soll in diesem Jahr das Thema Prävention und Eigenvorsorge sein. Hier werden wir unseren Besucherinnen und Besuchern umfangreiche Informationen anbieten. Wiederkehrend informieren wir natürlich auch zum Thema Rauchwarnmelder. In zwei kleinen Einsatzübungen präsentieren Teile der Einsatzabteilung ihr Können und zeigen unseren Gästen weshalb die verschiedenen Einsatzmittel in Hemsbach erforderlich sind.
 
Wir freuen uns Sie am Sonntag den 19.06.2022 von 10:00 bis 16:00 bei uns begrüßen zu dürfen.
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 55